Produkt-Support ABUS Kompetenzpartner ABUS Kompetenzpartner Video ABUS Security Tech Germany ABUS Profi Facherrichter
© ABUS August Bremicker Söhne KGIP Videosysteme

B&C Sicherheitstechnik

Händler für ABUS Alarmanlagen

Tel.: 02304 98 2 32 33  Mail: info[at]bc-sicherheitstechnik.de

ABUS Kameras der IPCA***** - Serie

Die ABUS Kameras der IPCA-Serie werden direkt über den Internet-Browser gesteuert. Sie können dafür den Internet Explorer oder Mozilla Firefox verwenden und benötigen lediglich ein Plugin dafür.

Sie können drei verschiedene Benutzertypen mit unterschiedlichen Berechtigungen anlegen. Um Ihre Kamera in ein bereits vorhandenes System wie ABUS VMS, NVR oder IPCam einzubinden, benötigen Sie den Benutzernamen und das Passwort - standardmäßig lautet beides "installer".

 

Im Benutzermenü "User" können Sie:

Livebilder der Kamera sehen, die Hilfeseite aufrufen, ein Sofortbild oder ein Video des aktuellen Videostreams abspeichern und in den Vollbildmodus umschalten. (Speicherort siehe Lokale Konfiguration) Der Installer Zugang wird nur zur Installation benötigt und kann vom Benutzer "master" aus Sicherheitsgründen blockiert werden.

 

Konfigurationsmenü Benutzer "master":

Das Konfigurationsmenü "master" bietet viele Möglichkeiten. Je nach Modell können Sie hier über die Kamera zum Beispiel den Türöffner aktivieren oder deaktivieren. Bei einigen Modellen können Sie Audio-Eingang und Audio-Ausgang aktivieren / deaktivieren. Dieses Menü erlaubt auch das erneute Ausführen der Auto-Fokussierung und je nach Modell die Zoom-/ Fokuseinstellung zu verändern. Der Benutzer "master" kann zudem seine Einstellungen selbst festlegen und Benutzer vom Typ "User" hinzufügen, bearbeiten und löschen.

  • Unter dem Menüpunkt "Lokale Konfiguration haben Sie viele Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Neben der Bildqualität und dem Bildformat kann die Speichergröße eingestellt werden. Sie stellen hier auch die Größe und den Speicherort der Aufnahmen ein.
  • Unter dem Punkt "Wiedergabe" finden Sie einen Kalender, in dem Sie nach Aufnahmen auf der SD Karte suchen können. Die Videoaufnahmen lassen sich bildweise wiedergeben, zoomen, Sie können hier Videos schneiden, mit Zeit- und Datum versehen und downloaden.

 

Konfigurationsmenüs Benutzer "installer":

Dieses Menü bietet neben den Einstellungsmöglichkeiten, die Sie im Konfigurationsmenüs Benutzer "master" haben, noch andere Optionen. Hier finden Sie den Einrichtungsassistenten und die erweiterte Konfiguration.

  • Erweiterte Kameraeinstellungen: Beim ersten Menüpunkt "Video" können Sie Helligkeit, Kontrast, Farbton, Sättigung, Schärfe, Belichtungsdauer und Verstärkung der Bildaufnahmen an Ihre Umgebung anpassen. Hier finden Sie zudem den Modus für die Tag/Nacht-Umschaltung (Tag, Nacht oder automatisch). Mit den vielen Einstellungsmöglichkeiten zur Bildverbesserung können Sie gestochen scharfe Bilder erhalten. Sie können hier auch Privatzonen aktivieren, die bei einer Videoaufnahme ausgeblendet werden oder Sie lassen sich bestimmte Bereiche mit besonders hoher Qualität aufzeichnen.
  • Unter dem Menüpunkt Netzwerk stellen Sie unter anderem Ihre Mail-Adresse ein, damit Sie die Kamera bei vorher festgelegten Ereignissen informieren kann. Hier finden Sie auch die Einstellungsmöglichkeiten, um die HTTPS Funktion oder andere sicherheitsrelevante Optionen zu aktivieren.
  • Unter dem Punkt "Sicherheit" legen Sie verbotene oder erlaubte Adressen für den Zugriff auf das Menü der Kamera fest.
  • Damit Kameraaufnahmen im Zweifelsfall gerichtlich verwertbar sind, können Sie unter dem Menüpunkt "OSD" Name der Kamera, Zeit und Datum der Aufnahme einblenden lassen. Sie haben dabei die Wahl aus unterschiedlichen Schriftarten und Farben.
  • Unter dem Menüpunkt "System" setzen Sie die Einstellungen zurück oder nehmen ein Firmware-Update vor. Der Menüpunkt "Ereignis" ist besonders interessant. Hier aktivieren Sie die Bewegungserkennung und legen die Bereiche fest, in denen Bewegungen detektiert werden sollen. Sie aktivieren hier auch die Gesichtserkennung oder die Tripwire Detection (Tripwire Detection erkennt, wenn sich ein Objekt über eine virtuelle Linie bewegt). Diese gedachte Linie legen Sie hier fest. Auch hilfreich ist die Intrusion Detection, bei der überwacht wird, wie lange sich ein Objekt in einem festgelegten Bereich aufhält. Die Kamera erkennt auf Wunsch auch, ob sie gedreht oder verschoben worden ist.
  • Besonders für Geschäftsinhaber dürfte die Funktion "Object Counting" sein. Beispiele dafür wären, dass Sie sich anzeigen lassen können, wie viele Kunden sich in einem bestimmten Bereich bewegen, wo sie sich besonders lange aufhalten, in welcher Richtung sie gehen etc.. In Kombination mit dem Alarm-Manager werten Sie so detailliert den Kundenverkehr in Ihrem Laden aus.

 

Die ABUS IPC**** Kameras bieten noch viele Details mehr, die ausführlich und anschaulich bebildert in der Bedienungsanleitung angeführt sind. Das Benutzermenü ist selbsterklärend. Sollten Sie Fragen haben, helfen wir Ihnen gerne weiter, kontaktieren Sie uns, wir melden uns schnellstmöglich.