Effiziente Lösung zum Zählen von Personen und Kunden - Unterstützung der Security Mitarbeiter durch intelligente Videoüberwachung

Nie war es für Geschäftsinhaber und Ladenbesitzer so wichtig, über die Zahl der Personen im Geschäft Bescheid zu wissen.

Noch im April griffen viele Händler auf behelfsmäßige Lösungen. Um die Kunden dazu zu bringen, in den Geschäften genügend Abstand zu halten, wurde improvisiert. So behalf sich ALDI Nord mit von der Decke hängenden Kunststoffplatten, die die Kassiere vor einer Infektion schützen sollten. Fast alle Händler baten im April die Kunden, möglichst bargeldlos zu bezahlen. 

Um den Abstand zwischen den Kunden zu gewährleisten, wurden nur Kunden in den Laden gelassen, die einen Einkaufswagen mit sich führten. Viele der Maßnahmen sind allerdings nicht nachhaltig und stellten die Mitarbeiter der Geschäfte vor neue Herausforderungen.

Später wurden Einlasskontrollen durch Mitarbeiter eingeführt, damit die Zahl der Personen in den Läden eine bestimmte Zahl nicht überschritt. Doch die Security-Mitarbeiter, so denn ein Ladenbesitzer eigens dafür welche einstellte, kosten auch dann Geld, wenn die Käufer und somit der Umsatz ausbleiben. Viel nachhaltiger hingegen sind elektronische Lösungen, die sich innerhalb weniger Tage amortisiert haben, denn die Extrakosten für die Einlasskontrolleure fallen weg.

 

Sehen Sie immer, wie viele Personen sich im Laden aufhalten

Die Ladengeschäfte dürfen nach langer Zeit wieder öffnen. Die Lockerungen der Maßnahmen beim Einkaufen gehen erfordert innovative Lösungen zur videobasierten Personenzählung.

Allerdings stellt die Regierung hier klare Bedingungen, unter welchen sich Menschen im Freien bewegen dürfen. Die Kurzfassung des Artikels der BGHW zum Thema Coronavirus: „Um die vom Robert-Koch-Institut empfohlenen Mindestabstände von 1,5 Meter zwischen Personen einhalten zu können, dürfen in Märkten und Verkaufsstellen nur so viele Kundinnen und Kunden anwesend sein, dass diese Abstände auch gewährleistet werden können. Sie können dies durch Zugangskontrollen gewährleisten.
Die Anzahl der Kundschaft in einem Markt oder in einer Verkaufsstelle sollte daher folgenden Wert nicht überschreiten: Maximale Anzahl = Verkaufsfläche [in m²] / 10“ 

Unter Verkaufsfläche ist die von den Kunden frequentierte Fläche gemeint. Dazu gehören weder Sanitärbereiche oder Lagerbereiche. Allerdings schließt der Begriff die Flächen ein, auf denen Kassen, Gefriertruhen oder Regale stehen. 

Inhaber, Filialleiter und Personal mit Kundenkontakt haben seit Auftreten des Coronavirus das Problem, dass sie entweder die Geschäfte geschlossen halten oder entsprechende Maßnahmen setzen müssen, um den Menschen wieder das Betreten der Geschäfte zu ermöglichen. Zu den Maßnahmen wie das Tragen einer Maske gehört die Beschränkung der Personenzahl auf der Verkaufsfläche.

Lösung zur Personenzählung auf der Verkaufsfläche

ABUS bietet hier mit dem Partner AxxonSoft eine Lösung, damit Sie immer wissen, wie viele Kunden sich in Ihrem Laden aufhalten. Dabei wird über einen Monitor im Eingangsbereich den Kunden eindeutig angezeigt, ob sie das Geschäft betreten dürfen oder noch draußen bleiben müssen. Die Software zählt die Personen, die den Raum betreten oder verlassen und reagiert dementsprechend. Neben der Möglichkeit, den Menschen optisch mitzuteilen, wie Sie sich verhalten sollen, um den Kontakt zu anderen Kunden möglichst kurz zu halten, gibt es noch andere Maßnahmen. So kann die Software zum Beispiel auch die Schiebetür automatisch schließen und wieder öffnen, sobald eine bestimmte Personenanzahl erreicht ist.  Die intelligente Videoüberwachung von ABUS und AxxonSoft hält Sie auf dem Laufenden und Sie können einschreiten, bevor die Personenanzahl zu hoch wird.

Wie funktioniert die automatische Personenzählung in Geschäften

Um Menschen automatisch zählen zu lassen, werden neben der Software mindestens ein Monitor, ein PC (mind. 3,2 GHz und mit 4 Kernen) und eine Netzwerk-Infrastruktur samt Kameras benötigt.

Die Kameras an den Eingängen zählen die Kunden, die den Laden betreten oder wieder verlassen. Mit dieser Information lassen sich auch mehrere Eingänge verwalten. Auf diese Weise kann die Personenzahl in den Geschäftsräumen auf einfache Weise limitiert und der geforderte Abstand beim Einkaufen gehen kann eingehalten werden.

PANDEMIC PROTECTION SERVICE SET - von S bis XXL

TVAX20019 – COVID19 Protection Lizenz Dongle

Lieferumfang:

  • Intellect Software Pandemic Edition
  • Dongle

Systemvoraussetzungen:

  • - bei einer Kamera:  PC min. 3,2 GHz mit 4 Kernen - 4 GB Ram, 500 MB Grafikspeicher
  • - bei drei Kameras: PC Intel Core i5 mit 3,2 GHz mit 4 Kernen, 8GB Ram, 2 GB Grafikspeicher
  • - bei sechs Kameras: PC min 3,7 GHz mit 4 Kernen, 8 GB Ram, 4 GB Grafikspeicher

Einsatzbereich:
Für Ladengeschäfte, die über einen PC, und einen Konfrontationsmonitor verfügen und eine Kamera über dem Eingang installiert haben.

 

PLCOVID19 - IP COVID Protection Set Performance

Lieferumfang:

  • Intellect Software Light
  • Dongle
  • Performance Line IP-Kamera
  • Einrichtungshilfe per TeamViewer

Systemvoraussetzungen:

  • PC min. 3,2 GHz mit 4 Kerne
  • Monitor nach Wahl
  • Netzwerk Infrastruktur

Einsatzbereich:
Für Läden ohne Sonneneinstrahlung, zum Beispiel in einer Shopingmall

 

IPCOVID19 - IPCOVID Protection Set Professional

Lieferumfang:

  • Intellect Software Pandemic Edition
  • Dongle
  • Professional IP Kamera 
  • Einrichtungshilfe per Teamviewer

Systemvoraussetzungen:

  • - bei einer Kamera:  PC min. 3,2 GHz mit 4 Kernen - 4 GB Ram, 500 MB Grafikspeicher
  • - bei drei Kameras: PC Intel Core i5 mit 3,2 GHz mit 4 Kernen, 8GB Ram, 2 GB Grafikspeicher
  • - bei sechs Kameras: PC min 3,7 GHz mit 4 Kernen, 8 GB Ram, 4 GB Grafikspeicher

Einsatzbereich:
Kleinere Läden mit nur einem Ein- und Ausgang. Die Ladeninhaber stellen den Konfrontationsmonitor und den PC selbst zur Verfügung.

 

IPCOVID19S – IP COVID Protection Set bis 3 Kameras

Lieferumfang:

  • Intellect Software Pandemic Edition
  • Dongle
  • Switch
  • Professional IP Kamera 
  • PC zur Einbindung von bis zu drei Kameras
  • Einrichtungshilfe per Teamviewer

Systemvoraussetzungen:

  • Netzwerk Infrastruktur

Einsatzbereich:
Für Läden mit mehreren Ein- und Ausgängen


In diesem Set sind nur die Lizenzen für eine Kamera enthalten. 

 

IPCOVID19L – IP COVID Protection Set bis 6 Kameras

Lieferumfang:

  • Intellect Software Pandemic Edition
  • Dongle
  • Switch
  • Professional IP Kamera 
  • PC zur Einbindung von bis zu sechs Kameras
  • Einrichtungshilfe per Teamviewer

Systemvoraussetzungen:

  • Netzwerk Infrastruktur

Einsatzbereich:
Für Läden mit mehreren Ein- und Ausgängen und mehreren Etagen

In diesem Set sind nur die Lizenzen für eine Kamera enthalten. 

 

IPCOVID19XL – IP COVID Set Rundum-sorglos mit 1 Kamera

Lieferumfang:

  • Intellect Software Pandemic Edition
  • Dongle
  • Switch
  • Professional IP Kamera 
  • PC zur Einbindung von 1 Kamera
  • 32“ Monitor

Systemvoraussetzungen:

  • Netzwerk Infrastruktur

Einsatzbereich:
Für Läden mit nur einem  Ein- und Ausgang. Das komplett vorkonfigurierte System kann im Laden sofort in Betrieb genommen werden.

 

IPCOVID19XXL – IP COVID Set Rundum-sorglos mit 2 Kameras

Lieferumfang:

  • Intellect Software Pandemic Edition
  • Dongle
  • Switch
  • 2 Professional IP Kameras
  • PC zur Einbindung von bis zu 2 Kameras
  • 32“ Monitor

Systemvoraussetzungen:

  • 230 V Steckdose

Einsatzbereich:
Ladengeschäfte mit getrennten Ein- und Ausgängen. Das komplett vorkonfigurierte System kann im Laden sofort in Betrieb genommen werden.

Wieso die ABUS Covid-19 Protection?

Schutz der Mitarbeiter und Kunden durch vorher festgelegte Besucherzahlen.
Die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände können durch die Limitierung der Personen eingehalten werden.

 

  • Einfach zu erfassende Darstellung
  • DSGV-konform und zukunftssicher
  • Bereits vorhandene IT-Komponenten und Infrastruktur kann genutzt werden (unter Erfüllung der technischen Voraussetzungen)
  • Webbasierte Berichte über die Besucheranzahl (täglich, wöchentlich oder monatlich)
  • Höchst anpassungsfähige Sicherheitslösung, die in Objektüberwachungs-Systeme eingebunden werden kann.
  • Internetanbindung ist nicht zwingend erforderlich
  • Einmalige Lizenzkosten für die Personenzählung
  • Ansteuerung externer Eingänge mithilfe eines WEB I/O Moduls (z. B. Schiebetür
  • Die Kameraausgänge können direkt über die Software angesteuert werden.
  • Weitere Teilbereiche der Geschäfte können nachträglich hinzugefügt werden (Kassen, Theken, Pfandautomaten).

Hier finden Sie die Broschüre zum Download